Startseite

Kinderoptometrie

Gibt es bei Ihrem Kind eine oder mehrere der hier aufgeführten Auffälligkeiten, so können diese von Störungen des beidäugigen Sehens verursacht oder verstärkt worden sein:

- Im Schulbereich:

Lese-Rechtschreibprobleme, Rate-Lesen, Lese-Unlust, Konzentrationsschwäche, häufige Flüchtigkeitsfehler.

- Anstrengungszeichen:

Ermüden beim Lesen/Schreiben/Lernen, Augenschmerzen, Augenbrennen, Blinzeln/Reiben, Kopfschmerzen (in den ersten Lebensjahren eher Bauchweh)

- Körperbeherrschung:

ungeschickte Grobmotorik, schlechte Auge-  Hand-Koordination, Gleichgewichtsprobleme, oft anecken/stolpern, allgemeine Ungeschicklichkeit usw.

- Verhaltensauffälligkeiten:

schlechtes Gruppenverhalten, ungeduldig/aggressiv, introvertiert, auffällige Zappeligkeit usw.

Die üblichen Augen-Routine-Untersuchungen, vermögen solche verdeckten Sehstörungen in der Regel weder festzustellen noch zu beheben, es scheint “alles in Ordnung” zu sein und gibt den Eltern (manchmal trügerische) Sicherheit.